Gegensätze ziehen sich an

Gegensätze ziehen sich an, heißt es im Volksmund. Und nach dieser Regel kommen auch die meisten Ehen und Partnerschaften zustande. Die Unterschiedlichkeit der Partner liefert aber auch den Stoff für die meisten Konflikte. Muss das sein? Waltraud und Heinrich Kaufmannveranschaulichen, dass gerade in der Gegensätzlichkeit die große Chance einer Partnerschaft besteht – wenn man richtig damit umgeht. Wie sich Partner gegenseitig ergänzen und eine tiefere Beziehung erleben können, zeigen konkrete Fragen. - Wer bringt was in unserer Beziehung ein? - Wer braucht welchen Freiraum? - Wie findet man von der Kritik zur Ergänzung? - Wie kann man sich gegenseitig Brücken bauen? - Wie bleibt man bei Meinungsverschiedenheiten wahrhaftig, ohne zu verletzen? Eine praktische und umsetzbare Anregung für Paare, die es nicht dem Zufall überlassen wollen, was aus ihrer Beziehung wird. Nicht mehr im Buchhandel erhältlich.

Kauffmann Waldtraud; Kauffmann Heinrich
978-3765538551
Brunnen-Verlag

Wenn Sie dieses Buch bereits gelesen haben und dazu gerne eine Rezension schreiben würden, senden Sie diese bitte an die Redaktion unter der Adresse redaktion@efa-stiftung.de.